Kürbis, Petersilienwurzel und Sellerie-Suppe

Die Suppe, die auf dem Thanksgiving-Menu gefehlt hat.

Eigentlich hatte ich dafür den Kürbis gekauft, bin gestern jedoch gar nicht dazu gekommen, sie zu kochen…

Um so besser, weil ich sie heute durch etwas übrig gebliebene Bratensauce verfeinern konnte!


Die fehlende Kürbissuppe

2 EL Olivenöl extra-vergine

1 kleine Zwiebel

2 kleine Karotten

1 kleine Sellerie-Wurzel (ca. 300 g)

400 g Petersilienwurzel

1 kg Kürbis

80 g gemahlene, geschälte Mandeln

1 l Gemüse oder Hühner-Bouillon

250 ml Bratensauce, falls vorhanden

Salz und Pfeffer

Das Gemüse schälen und grob würfeln.

In einem Suppentopf Zwiebel, Karotten, Sellerie und Petersilienwurzel während 10 Minuten auf

schwach-mittlerer Hitze im Olivenöl sautieren.

Den Kürbis hinzugeben und ebenfalls ein paar Minuten sautieren.

Die Bouillon und die gemahlenen Mandeln dazugeben.

20-30 Minuten auf schwacher Hitze köcheln lassen, bis das Gemüse weich ist.

Die Suppe mit dem Stabmixer pürieren.

Eventuell die Bratensauce dazu geben, gut rühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.