Rezepte, Gedanken und Kochbücher


Pasta mit Fenchel und Sardinen

Ich höre sie schon, die Sizilianer! Sie werden mir vorwerfen, dass dieses Gericht mir der echten "pasta colle sarde" nichts zu tun hat. Und recht haben sie ja.

Allerdings kann man sich doch beim Kochen wohl inspirieren lassen!

 


für 4 - 6 Personen

 

500 g Bucatini oder andere "dicke" Pasta

5 EL Olivenöl, extra-vergine

1/2 - 1 TL Fenchelsamen

2 grosse Fenchel, am besten mit Kraut, halbiert und in dünnen Scheiben geschnitten

1 Zwiebel, halbiert und in dünnen Scheiben geschnitten

50 g Pinienkerne

1 grosse Handvoll Rosinen

2 Dosen Sardinen à ca. 120g, in Olivenöl eingelegt, abgetropft

6 EL Brotkrümel (am besten aus altem Weissbrot oder aber Panko)

Salz, Pfeffer

 


Für die Sauce, 4 EL Olivenöl in einer grossen Pfanne bei mittlerem Feuer erhitzen.

Fenchelsamen und Pinienkerne darin kurz anbraten.

Hitze etwas reduzieren, Zwiebel, Rosinen und Fenchel dazugeben und weich dünsten.

Hitze abstellen, die Sardinen dazugeben und mit einer Gabel in grossen Stücken schneiden.

Auf der Restwärme warm werden lassen, nicht erhitzen!

Brotkrümel in einer kleinen Pfanne mit einem EL Olivenöl goldig anbraten.

 

In der Zwischenzeit 5 l Wasser in einem grossen Topf zum Kochen bringen.

Salzen (das Wasser soll wie Meerwasser "schmecken").

Bucatoni ins gesalzene, kochende Wasser geben, und "al dente" kochen.

Das Wasser abgiessen und die Pasta in der Pfanne mit der Sauce vorsichtig mischen.

Etwas Olivenöl dazu geben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Brotkrümel darüber streuen und servieren.