Pfirsichkuchen mit einem Hauch Zitrone

In den Sommerferien liege ich am liebsten am Meer und lese ein Buch oder drei. Zeitschriften ebenfalls. Besonders gerne Kochzeitschriften…

Und da der heisse Sommer uns dieses Jahr nicht nur mit perfekten Wassertemperaturen sondern auch mit den besten Pfirsichen seit langem beglückt hat, wie konnte ich mich von diesem Rezept

nicht inspirieren lassen?

 

Hier also meine Version.

 


(angepasst, aus der Juli-Ausgabe der italienischen Zeitschrift "Sale & Pepe")

 

Für eine runde Springform von 24 cm

 

4 reife Pfirsiche

170 g Butter

2 grosse Zitronen, unbehandelt, nur abgeriebene Schale

150 g + 1 EL Zucker

1 Päckli Vanille-Zucker

3 Eier

150 g Mehl

1 TL Backpulver

1 Prise Salz

70 g griechischer Yoghurt (nature)


Ofen auf 180° C erhitzen.

Springformboden mit Backpapier auslegen, den Rand einfetten und bemehlen.

Pfirsiche waschen, trocknen und achteln.

Butter, 150 g Zucker, Vanille-Zucker und abgeriebene Zitronenschale zusammen schaumig rühren.

Eier einzeln hinzufügen, nach jedem Ei gut rühren.

Mehl, Salz und Backpulver mischen und zusammen mit dem Yoghurt mit einem Gummischaber gut unter die Buttermasse ziehen.

Acht schöne Pfirsichschnitze auf die Seite legen und die übrigen Pfirsichstücke vorsichtig mit dem Teig mischen.

Die Teigmasse in die Springform geben und in den Ofen schieben.

Nach 20-30 Minuten (der Kuchen soll noch sehr hell und weich sein) die 8 zurückbehaltenen Pfirsichschnitze (so dekorativ wie möglich!) auf die Oberfläche legen und mit dem Esslöffel Zucker bestreuen.

Weitere 30 Minuten backen, insgesamt 50-60 Minuten, Nadelprobe machen!


Nadelprobe: Eine Nadel oder ein Holzspiesschen in die Mitte des Kuches stecken und wieder herausziehen. Es darf kein Teig daran kleben bleiben.