Chai-Panna Cotta mit Mango-Sauce

So habe ich doch ein ganzes Kilo getrocknete Mango gekauft, von der eher sauren Sorte. Das ist ein ganzer Sack voll, wenn zum Snack eine oder zwei doch reichen würden.

Was tun? Mango… Indien… Chai… Da lässt sich doch was machen!

Mit den wärmenden Gewürzen, passend zum winterlichen Silvesteressen.

 


für 6 Personen

 

Panna Cotta:

0.5 l past. Vollrahm

60 g Zucker

3 Tl Chai-Teemischung

3 Blätter Gelatine

 

Mango-Sauce:

50 g getrocknete Mango

400 ml Wasser

Zitronensaft, zum Abschmecken

 

Zur Dekoration:

frische Minze, ein paar Blätter

3 Ingwerguetzli (z.B. Walkers Stem Ginger Biscuits), zerkrümelt

 


Gelatine in einer kleinen Schüssel in kaltem Wasser einweichen.

Rahm und Zucker aufkochen und von der Flamme nehmen.

Teemischung hineingeben und zugedeckt 10 Minuten ziehen lassen.

Gelatine ausdrücken und in den Rahm geben, mit einem Schwingbesen gut mischen, bis die Gelatine aufgelöst ist.

Absieben und in 6 Silikonförmli verteilen (Muffin-Förmli à 100 ml sind perfekt).

Mindestens 4 Stunden im Kühlschrank abkühlen lassen.

 

Für die Mango-Sauce:

Wasser aufkochen und in einer Schüssel über die Mango giessen.

15 Minuten ruhen lassen.

Mango über ein Messbecher abgiessen und Flüssigkeit auffangen.

Die Mango und die hälfte der Einweichflüssigkeit miteinender pürieren.

Weitere Flüssigkeit löffelweise dazu geben und miteinander pürieren, bis die Sauce schön sämig und glatt ist.

Falls die Mango sehr süss sind, mit etwas Zitronensaft abschmecken.

Abkühlen lassen.

 

Panna Cotta auf die Dessert-Teller stürzen.

Wenn sie an der Form kleben bleibt, die Silikonformen zuerst eine Minute in heisses Wasser stellen.

Mango-Sauce auf die Teller verteilen und mit Krümeln und Minze-Blättern dekorieren.