Taglierini mit geräuchertem Lachs

Früher (und damit meine ich die 80er-Jahre…) war geräucherter Lachs eine Delikatesse, die vor allem an Feiertagen genossen wurde.

Davon inspiriert, möchte ich dieses Jahr zum Weihnachtsabend ein etwas "rétro" anmutendes Eierteigwarengericht vorschlagen, das aber bis heute vorzüglich schmeckt.

 


für 4 - 6 Personen

 

500g Taglierini oder andere dünne Eiernudeln

50 g Butter

300 ml Vollrahm

250 g Räucherlachs

Salz


5 l Wasser in einem grossen Topf zum Kochen bringen.

Salzen (das Wasser soll wie Meerwasser "schmecken").

Den geräucherten Lachs in 1 cm breiten Streifen schneiden.

Taglierini in das kochende Wasser geben.

Butter in einer grossen, breiten Pfanne geben und auf mittlerer-grosser Flamme aufschäumen lassen. (Sie soll aber nicht braun werden!)

Rahm dazu geben und ein paar Minuten mitkochen.

Lachs zur Rahmsauce geben und kurz aufkochen.

Vom Feuer nehmen.

Nach Belieben mit Salz abschmecken.

Wenn die Taglierini "al dente" gekocht sind, abgiessen und sofort zur Lachs-Rahmsauce geben.

Servieren.