Feigenkonfitüre

Frische Feigen, wer kann da widerstehen?

Ich bestimmt nicht, und schon gar nicht, wenn mir jemand einen Kübel davon vorbei bringt.

Schöne, sonnengereifte violette Feigen, eine Pracht!

 

Aber die frischen Feigen halten nicht ewig und mit dem Feigenessen ist es so eine Sache…

So landen die süssen Früchte auch in den Topf!

 


1,2 kg reife Feigen

720 g Zucker

1-2 unbehandelte Zitronen, geriebene Schale und Saft


Die Feigen sorgfältig waschen und Stiele entfernen.

Die Früchte achteln.

In einem grossen Topf den Zucker unter die Feigenstücken mischen und 1-2 Stunden bei Zimmertemperatur ziehen lassen.

Saft und Schale von mindestens einer Zitrone dazugeben (mehr, wenn man die Zitronennote schätzt) und auf mittlerer Hitze aufkochen lassen.

Ca. 20 Minuten lang kochen, die Konfitüre dabei oft rühren.

In saubere Gläser abfüllen und die Deckel sofort zuschrauben.

 

Feigenkonfitüre schmeckt nicht nur auf dem Butterbrot, sondern auch mit Käse vorzüglich!

 

Ob die Konfitüre geliert ist, kann man sehen, indem man einen Teelöffel davon in einen kalten Teller schöpft und kurz abkühlen lässt. Wird sie fest, ist sie bereit.