Eingelegtes auf Japanisch

Es ist wieder Kirschblütenzeit, und da komme ich nicht darum herum, an meine letztjährige Reise nach Japan zu denken.

Sehr genossen hatte ich Tsukemono, das eingelegte Gemüse, das zu Reis serviert wird…

Deswegen heute ein kleines Rezept und ein paar Erinnerungsfotos zum Thema!

 


450 g Daikon (japanischer Rettich) oder Bierrettich

1 rote Peperoncino-Schote

2 EL Reisessig

1 TL Sake (oder auch nicht)

1 TL Salz

5 EL Zucker

 

1 Gefrierbeutel


Rettich schälen, der Länge nach halbieren, in 8 mm dicken Scheiben schneiden und in den Gefrierbeutel geben.

Die anderen Zutaten dazu geben, und den Rettich damit einreiben.

Die Luft so gut wie möglich aus dem Beutel herausdrücken, gut verschliessen und 1 - 2 Tage im Kühlschrank fermentieren lassen.

 

(Originalrezept von Namiko Chen auf  Just One Cookbook)


Am Besten in "Daikon-Schälchen" servieren!

 


Eingelegte Gemüse werden natürlich auch so schön verpackt, wie in Japan alles andere auch.

Der Daikon scheint aber sehr beliebt zu sein. In einem einzigen Laden habe ich mehrere Versionen gefunden. Zumindest nehme ich an, dass es eingelegter Daikon war!