Pappardelle mit Blumenkohl, eingelegte Zitronen und Szechuan-Pfeffer

Manchmal entstehen Rezepte ganz spontan, nach einem Blick in den Kühlschrank. Blumenkohl und  eingelegte Zitronen verbinden sich überraschend mit Rahm in dieser ungewöhnlichen Pasta-Sauce.


für 4-6 Personen


20 g Butter

500 g Blumenkohl, gewaschen, in feinen Scheiben geschnitten

1/2 El Szechuan-Pfeffer

1/4 eingelegte Zitrone, nur Schale, abgespült und fein geschnitten

125 ml Rahm

500 g Pappardelle oder andere Pasta

Salz


5 l Wasser zum Kochen bringen.

In der Zwischenzeit:

Den Szechuan-Pfeffer in einem Mörser oder mit einer Mühle zermahlen.

In einer grossen, tiefen Pfanne, in der die Pasta Platz hat, die Butter auf tief-mittlerer Hitze schmelzen.

Den Blumenkohl dazugeben und etwas anbraten.

Den Szechuan-Pfeffer und wenig Salz dazugeben, abdecken, und solange dünsten, bis er gar ist. Pfanne warm halten.

Das kochende Wasser salzen und die Pasta hineingeben.

Während die Pasta kocht, die eingelegten Zitronen und den Rahm zum Blumenkohl geben und offen auf kleiner Flamme köcheln lassen.

Die Pasta, al dente gegart, in die Pfanne geben und gut zusammen mischen. Wenn nötig mit Salz abschmecken.